Injektionstechniken

Empfehlung: Injektion mit Hautfalte im 90° Winkel
Empfohlen wird die Injektion in eine Hautfalte im 90°-Winkel (senkrecht). Ohne Hautfalte spritzt man häufig zu tief und trifft das Muskelgewebe. Bilden Sie dafür beim Injizieren mit Daumen und Zeigefinger eine Hautfalte (Muskel darf nicht mit hoch gezogen werden). Wählen Sie die Nadellänge.

Injektion mit Hautfalte im 45° Winkel
Nur bei sehr geringem Unterhaut-Fettgewebe wird eine schräge Injektion empfohlen. Wenn Sie schräg einstechen, sollte der Winkel mindestens 45° betragen. Stechen Sie zu flach ein, erreicht das Insulin nur die Lederhaut. Es bildet sich möglicherweise eine „Quaddel“ bzw. ein blauer Fleck an der Einstichstelle.

Injektion ohne Hautfalte im 45°oder 90° Winkel
Nur bei sehr dickem Unterhaut-Fettgewebe kann auf die Hautfalte verzichtet werden. Zu beachten ist aber, dass ohne Hautfalte die Injektion im 45° Winkel (schräg) empfohlen wird. Die Nadel sollte dann kurz bzw. höchstens mittellang (6 - 8 mm bzw. 10 mm) sein.

Nur in Ausnahmefällen sollten Injektionen ohne Hautfalte im 90° Winkel (senkrecht) erfolgen, da hier die Gefahr einer Injektion in den Muskel besonders hoch ist.
(Quelle: http:// www.mylife-diabetescare.at, Oktober 2013)