Insulinpumpe


Die Diabetes-Therapie mit Insulinpumpen etabliert sich auch in Österreich immer mehr als Routinebehandlung. Bei Kindern und Jugendlichen mit Typ-1-Diabetes ist die kontinuierliche subkutane Insulin-Infusion (CSII) mittlerweile die Therapie der Wahl.

mylife OmniPod PumpeInsulinpumpen haben die Größe eines Handys und werden direkt am Körper getragen. In der Pumpe befindet sich ein Insulinvorrat, aus dem über einen dünnen Plastikschlauch (Katheter), der unter der Haut am Bauch platziert wird, Insulin in den Körper abgegeben wird. Dieses kontinuierlich abgegebene kurzwirksame Insulin (Basalrate) ersetzt das langwirksame Insulin. Die Basalrate ist für den Patient/die Patientin individuell programmierbar.

Zu den Mahlzeiten ruft der Diabetiker/die Diabetikerin zusätzlich Insulin (Insulinbolus) über die Pumpe ab.


Für welche DiabetikerInnen ist die Pumpe geeignet?
Generell ist die Insulinpumpe für DiabetikerInnen mit Typ-1-Diabetes konzipiert, nur in seltenen Fällen werden Typ-2-DiabetikerInnen damit therapiert. Die Insulinpumpe ist vor allem für Patient-  Innen mit labilem Diabetes geeignet, aber auch für jene, die sportlich und körperlich sehr aktiv sind. Von der kontinuierlichen subkutanen Insulin-Infusion profitieren besonders PatientInnen mit häufigen Hypoglykämien sowie DiabetikerInnen mit erhöhtem Insulinbedarf in den Morgenstunden (Dawn- Phänomen), mit hoher Insulinempfindlichkeit und geringem Tagesinsulinbedarf oder auch DiabetikerInnen mit stark wechselndem Tagesablauf (z. B. Manager, Piloten, Schichtarbeiter).

Die Insulinpumpe ist auch für Betroffene vor und während einer Schwangerschaft empfehlenswert, da dem unterschiedlichen Insulinverbrauch in der Schwangerschaft rasch Rechnung getragen werden kann.


Insulinpumpentherapie für Teenager und Kleinkinder
Blutzuckerschwankungen und einen wechselnden Insulinbedarf haben besonders häufig junge DiabetikerInnen. Die unterschiedlichen Nahrungsmengen, die kleine Kinder zu sich nehmen, sowie ihr wechselnder Bewegungsdrang stellen eine besondere Herausforderung für die Diabetes-Therapie dar.

Mit einem ausgeprägten Dawn-Phänomen haben wiederum Teenager häufig zu kämpfen.

Eine Insulinpumpe ist bei jungen PatientInnen am besten geeignet, denn hier kann der Basalinsulinbedarf fein dosiert und auch in Kleinstmengen abgegeben werden.
(Quelle: http:// www.diabetes-austria.com, Oktober 2013)