Wozu zusätzliche Nährstoffe?

Richtige Ernährung, Gewichtsreduktion und regelmäßige Bewegung stellen die drei Eckpfeiler in der Behandlung des Typ 2 Diabetes dar.
 
Besonders für Diabetiker ist es wichtig, sich ausgewogen und abwechslungsreich zu ernähren. Doch oftmals ist die Versorgung mit Nährstoffen nicht optimal. Schlechte Ernährungsgewohnheiten oder besondere Lebensumstände, die zu einem erhöhten Bedarf oder einer vermehrten Ausscheidung von Nährstoffen führen, erfordern eine gezielte Ergänzung von Vitalstoffen.
 
Nährstoffe (Kohlenhydrate, Fett, Eiweiß) werden zu Energie umgewandelt, regulieren aber auch den Stoffwechsel (Vitamine, Mineralstoffe) und unterstützen eine Vielzahl von Körperfunktionen, wie

  • die Aufrechterhaltung des normalen Blutzuckerspiegels (Chrom, Zimt)
  • einen normalen Kohlenhydrat-Stoffwechsel (Zink)
  • den Erhalt der Sehkraft (Zink)
  • die Gesundheit von Herz, Kreislauf und Gefäßen (mehrfach ungesättigte Omega-3-Fettsäuren z.B. aus Krill- oder Fischöl; die Vitamine B6, B12, Folsäure, die für einen normalen Homocysteinspiegel sorgen und Vitamin C, das zur normalen Kollagenbildung für eine gesunde Gefäßfunktion beiträgt).
  • die gesunde Funktion von Muskeln und Nerven (Magnesium)
  • die Energiebereitstellung (B-Vitamine, Magnesium)
  • den Schutz von Zellen vor oxidativem Stress (Vitamine C, E sowie Selen und Zink).

Neben der typgerechten Ernährung spielt die Gewichtsreduktion eine zentrale Rolle bei der Behandlung von Diabetes. Bestimmte Ballaststoffe können hier hilfreich sein. So trägt Konjac-Mannan (Amorphophallus konjac) im Rahmen einer kalorienarmen Ernährung zu Gewichtsverlust bei. Mit ausreichend Wasser eingenommen, quellen die löslichen Ballaststoffe im Magen und bewirken so ein langanhaltendes Sättigungsgefühl.
 
Doch auch regelmäßige körperliche Betätigung darf nicht zu kurz kommen. Sportliche Aktivität wirkt sich positiv auf das Gewicht aus und verbessert die Insulin Wirkung. Durch die erhöhte Muskeltätigkeit sowie durch starkes Schwitzen steigt aber auch der Magnesiumbedarf des Körpers. Eine ausreichende Versorgung mit diesem Mineralstoff ist daher besonders für aktive Menschen unerlässlich, denn Magnesium unterstützt nicht nur den Energiestoffwechsel und die normale Muskelfunktion, sondern trägt auch zum Elektrolytgleichgewicht bei und reduziert Ermüdungserscheinungen.
(Quelle: the wellness co. gmbh.)